Mario Götze wechselt zum FC Bayern München – mein Statement dazu
avatar

Als ich heute morgen die diversen Nachrichtenseiten auf meinem Smartphone überflog, traute ich meinen Augen nicht – da war die Rede davon, das Mario Götze zum FC Bayern wechselt. Auch wenn ich es erst nicht für möglich hielt (war doch die Meldung als Erstes von der „Zeitung für den Kleinintellektuellen“ (Bild) herausgebracht wurden), so wurde die Meldung leider vom BVB um 10:18 Uhr heute morgen bestätigt.

Dieser ganze Wechselrummel kommt für Borussia Dortmund natürlich zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt – steht doch morgen abend das Chamions-League-Halbfinalhinspiel gegen Real Madrid an. Ich kann nur hoffen, das die zahlreichen Fans, die ihren Unmut auf der Facebookseite von Mario Götze mit zum Teil sehr unschönen Kommentaren zum Ausdruck gebracht haben, morgen in der Signal-Iduna-Arena alles geben werden, um die Borussia nach vorn zu peitschen. Und bitte, liebe Fans, pfeift Mario nicht aus!!! Er war ein entscheidender Faktor beim Gewinn der Meisterschaft 2011, er war ein entscheidender Faktor dafür, das der BVB in der Champions-League dort steht, wo er jetzt steht.

Trotz allem zeigt dies alles mehr, wie verlogen dieser ganze Profisport ist. Was ist zum Beispiel mit der Aussage von Götze, das er sich vorstellen kann, bis zu seinem Karriereende beim BVB zu spielen (http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/bleibt-mario-goetze-fuer-immer-beim-bvb-id7460945.html) – immerhin ist dieses Interview gerade einmal ein Viertel-Jahr alt!)? Was ist mit seinen ganzen Statements, nicht nur auf seiner Webseite, sondern auch in zahlreichen Interviews, in dem er von „seinem Dortmund“ spricht, wie wohl er sich beim BVB fühle und und und… Belogen, verraten und verkauft, ich kann viele Dortmunder verstehen, die so denken, ein klein wenig fühle auch ich das in mir.

Dennoch gilt es, auch morgen und kommende Woche das Beste aus dieser verfahrenen Situation herauszuholen – denn es gibt im Moment nur ein Ziel: London!

Update 1 um 15:40: Wie ich soeben gelesen habe, hat der BVB für das um 16:30 Uhr beginnende Training Polizei-Schutz angefordert. Und tatsächlich, beim Blick aus meinem Bürofenster auf den Eingangsbereich des Trainingsgeländes auf Hohenbuschei steht tatsächlich ein Streifenwagen! Leute, gehts noch? Bleibt bitte anständig! Auch wenn die Emotionen hochkochen!

Update 2 um 16:15: Mittlerweile stehen schon zwei Streifenwagen auf der Adi-Preißler-Allee!

Update 3 um 17:05: Jetzt haben wir in der Firma auch reagiert, 3 unserer Fenster sind jetzt mit diversen Sprüchen verziert:
Am Fenster 1 ist zu lesen:
MARIO, BITTE BLEIB HIER! (Das ganze mit einem Herzchen verziert)

Am Fenster 2 ist zu lesen:
MARIO, GOOD BUY! (Ja, genau so geschrieben – wer verstehts? 🙂

Am Fenster 3 ist zu lesen:
MARCO – 7 JAHRE
SAHIN – 18 MONATE
MARIO – ? WOCHEN

Mittlerweile wurde die Zufahrt ab dem Kreisverkehr hin zum Trainingsgelände von der Polizei dicht gemacht!

Noch nie habe ich so ungern Feierabend gemacht wie heute! 🙂 Was für ein Tag!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *